Erfahrungsbericht eines Singlereisenden..

„Ich bin DIE Singelreisende überhaupt und das macht immer riesig Spaß und spart Nerven mit quängelnden Mitreisenden. Manche Leute sind ja sowas von unselbstständig, die bekommen es nicht mal hin im Hotel nach einem freien Bett zu fragen. Wenn ich mit Freundinen gereist bin, musste ich mich immer um alles kümmern und das wurde mir dann doch irgendwann zu blöd. Als Singlreisender braucht man halt Redegewandtheit und jede Menge Selbstbewusstsein, dann ist das das Beste auf der Welt. Da ich auch nicht jemand bin, der alles immer schon im Voraus plant, sollte man auch recht flexibel sein, denn erstens kommt es anders und 2. als man denkt. Ich finde immer Kontakt und mir ist fast nie wirklich Schlimmes passiert, aus dem ich mich nicht selbst boxen konnte. Ich buche nur dieFlüge und vor Ort entscheide ich dann. Klappt immer bei mir. Und wenn ich mal kein Zimmer für Übernachtung finde, hab ich mich für ein paar Groschen an den Portier auf dem Dach eines Hotels meinen Schlafsack ausgerollt und war so über der Stadt. Mit nem lecker Getränk war das immer sehr aufregend. Vielleicht bin ich aber auch nur ein Glückskind. EinSingleurlaub ist auf jeden Fall etwas Anderes und für mich die interessanteste Art zu reisen.“

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar