Allein mit seinen Skiern, seinem Können und endlosem Tiefschnee: Die Faszination Freeride zieht viele Wintersportler in ihren Bann. Wer einmal an einem sonnigen Tag die ersten Spuren in den frisch gefallenen Pulverschnee ziehen konnte, will mehr – Grundlage dafür ist jedoch eine fundierte Sicherheitsausbildung. Bei einem zweitägigen Lawinenseminar im Kleinwalsertal lernen Teilnehmer überlebenswichtige Grundtechniken des Variantenfahrens. Hänge einschätzen, Schneelage beurteilen und die Lawinenausrüstung sicher im Griff haben: An sechs Terminen von 19. Dezember 2009 bis 15. März 2010 werden die Voraussetzungen für eigenständige Powder-Unternehmungen vermittelt.

Kursinhalte sind die Handhabung der technischen Ausrüstung vom LVS-Gerät bis hin zu Schaufel und Sonde, Risikomanagement, praktische Schneekunde und Tourenplanung mit topografischen Karten. Praxisnah wird das Wissen von geschulten Bergführern im Gelände vermittelt – wobei der Spaß auf sportlichen Abfahrten in abgelegenen Tiefschneehängen natürlich nicht zu kurz kommt.

Das Pauschalangebot beinhaltet außerdem die Anleitung durch geschulte Bergführer, eine Übernachtung mit Halbpension und die technische Ausrüstung.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar