Bei Kathedralen handelt es sich normalerweise um steinerne Gemäuer. Ein Gotteshaus der ganz anderen Art erwartet das Publikum zur Eröffnung des Keukenhofs im niederländischen Lisse am 18. März: 65.000 Blumen erblühen dann zu einem Mosaik der Basilius-Kathedrale, die normalerweise auf dem Roten Platz in Moskau zu bewundern ist.

„Liebesgrüße aus Russland“, das diesjährige Thema von Hollands Frühlingspark, wird mit der Blumen-Kathedrale farbenfroh eingeläutet. Das faszinierende Land ist in den darauf folgenden zwei Monaten allgegenwärtig: russische Landschaften, Inspirationsgärten, Tiere auf der Kinderweide sind zu sehen, auch Datschas und Matrjoschkas werden nicht fehlen.

Doch das holländische Heimatland ist natürlich ebenfalls präsent. Die Modeausstellung „Vom Winde verweht“ rückt die kreativen Ideen der niederländischen Modewelt in den Mittelpunkt. Die Schau zeigt eine Auswahl regionaler Trachten und zeitgenössischer Mode aus der Kollektion des Zuiderzeemuseums in Enkhuizen. Dutzende niederländischer Mode- und Schmuckdesigner sowie Fotografen ließen sich von der typisch holländischen Tracht inspirieren.

Außerdem wird der Keukenhof noch umfassender erlebbar: Mit der neu entwickelten Discovery-Tour können die großen und kleinen Besucher den Park mithilfe moderner audiovisueller Kommunikationsmittel kennen lernen. Praktische Auskünfte über den Park, die Pavillons und Restaurants, den Kinderspielplatz, die Mühle und die Bootsfahrt an den Blumenzwiebelfeldern entlang stehen jederzeit und überall im Keukenhof zur Verfügung. Daneben können Beiträge von Landschaftsarchitekten und Gärtnern abgespielt werden.

Inspirationen für Zuhause
Inspirationen für den heimischen Garten gibt es in den sieben Inspirationsgärten. Vom gemütlichen „Liebhabergarten“ mit viel Platz zum Sitzen über den modernen, spielerischen „Stadtgarten“ ist für jeden Lebensstil das Passende dabei. Exotische Inspirationen bieten zwei Modellgärten nach russischem Vorbild. So wurde der Garten „Außenzimmer“ von dem russischen Gartenmagazin NC entworfen: Viele folkloristische Elemente zieren die Anlage, und das Gartenhäuschen scheint aus einem russischen Märchen zu stammen. Hier erlebt außerdem die schwarze Tulpe „Baba Yaga“ ihre niederländische Premiere.

Weitere spannende Zierpflanzen präsentieren Arrangeure und Floristik-Künstler in drei speziell entworfenen Pavillons. Sie arbeiten dabei sowohl mit bekannten Blumen als auch mit überraschenden, exotischen Pflanzengestecken. Dieses Jahr gibt es 16 permanente und wechselnde Innenausstellungen. Hier können die Besucher unter anderem Chrysanthemen, Rosen, Narzissen, Orchideen, Amaryllis, blühenden Sträucher und natürlich auch Tulpen in allen Formen und Farben bestaunen.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar